Die 3. Reformation

Die Wiederentdeckung der neutestamentlichen Gemeindestruktur

1. Reformation (Die Reformation der Theologie): Luther entdeckt u.a. neu die zentrale Bedeutung von Jesus, der Bibel, des Glaubens und der Gnade.

2. Reformation (Die Reformation der Spiritualität):
Seit dem 17.Jahrhundert entdecken Erneuerungsbewegungen -wie z.B. der Pietismus- die Wichtigkeit der persönlichen Gottesbeziehung des Einzelnen wieder.

3. Reformation (Die Reformation der Struktur):
Heute: Wiederentdeckung der Strukturen, wie sie in den Anfängen der Gemeinden seit Pfingsten üblich war.


Fünf Thesen über die Entwicklung der Gemeinde:
► Die Bedeutung der Aufspaltung der Gemeinde in Denominationen wird abnehmen. (Epheser 4,13)

► Das allgemeine Priestertum wird neu entdeckt und gelebt werden. (1.Petrus 2,9; Off.1,6 ; Off. 5,10)

► Erweckte Gemeinden werden sich freundschaftlich vernetzen. (z.B. Karlsruher Netzwerk, Networking Forum Leben, Kraichgau Networking, City of Light, Netzwerk oberbergischer Christen)

► Die Hausgemeinden werden wiederhergestellt.

► Die Gottesdienste der einzelnen Kirchen und Gemeinschaften werden evtl. eher an Bedeutung verlieren und die Bedeutung der gemeinsamen Treffen in der Stadt wird zunehmen.

► Gemeinsame Treffen: Christen einer Stadt werden zusammenkommen, um von Apostel, Propheten, Lehrern, Evangelisten und Hirten Dienste zu empfangen (Epheser 4,11), gemeinsam Gott zu loben und miteinander Abendmahl zu feiern (1.Korinther 11,18).

Anregung:
Wann wird aus der Ev. Allianz eine Allianz der Christen?
(Damit die Nachfolger Jesu aus der Katholischen Kirche, die auch zum Leib Jesu gehören, teilhaben an der Gemeinschaft der Gläubigen in einer Stadt.)


Zusammenfassung:
Die Haupterkenntnis ist, dass die Christen sich früher in zwei strukturellen Formen trafen:
regelmäßige Treffen in privaten Häusern (Hausgemeinden) und Gesamttreffen als Christen einer Stadt.


Literatur und Quellen:
Derek Prince: Vortragsserie "Die Gemeinde".
Tim Dowley (Hrg.): Handbuch- Die Geschichte des Christentums.
Joachim Gnilka: Die frühen Christen (Herders Theologischer Kommentar).
Wolfgang Simson: Häuser, die die Welt verändern.